Diese Website nutzt Cookies für die Authentifizierung, Navigation und weitere Funktionen

Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen zu Cookies und deren Handhabung finden Sie in der Datenschutzerklärung

Ich habe verstanden
header news1

Tourismuskonzept "Baumberge-Touristik 2026": Entwicklungspotenziale gemeinsam nutzen

Donnerstag, 02. November 2017

Das dwif erarbeitet derzeit in der LEADER-Region Baumberge (Münsterland) das regionaltouristische Konzept „Baumberge 2026“. Nach der Auftaktveranstaltung im Juli 2017 fanden Ende September Gesprächsrunden statt, in denen die wichtigsten touristischen Themen der Baumberge-Region mit den lokalen Akteuren diskutiert wurden.

Die Region Baumberge im Herzen des Münsterlandes besteht aus den fünf Gemeinden Billerbeck, Coesfeld, Havixbeck, Nottuln und Rosendahl und vermarktet sich seit mehr als 20 Jahren gemeinsam als touristische Arbeitsgemeinschaft unter dem Dach der Destination Münsterland.

Im Rahmen eines ersten gemeinsamen regionaltouristischen Konzeptes soll nun Bilanz gezogen werden. Dazu sollen der touristische Ist-Zustand analysiert, Entwicklungspotenziale und (quantitative wie qualitative) Perspektiven für die weitere Tourismusentwicklung der Region aufgezeigt sowie Vorschläge für die regionaltouristische Profilierung abgeleitet werden.

Darauf aufbauend wird gemeinsam mit Akteuren aus den fünf Gemeinden sowie des Münsterland e.V. ein Strategieplan für die nächsten 10 Jahre ("Baumberge-Touristik 2026") mit konkreten Maßnahmen erarbeitet. Der Fokus liegt dabei in erster Linie auf:

 

Tourismuskonzept Baumberge Impressionen

 

Erste Gesprächsrunden  liefern wertvolle Hinweise

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung zum „Regionaltouristischen Konzept Baumberge 2026“ im Juli 2017 einigte sich die Lenkungsgruppe darauf, bei der Erstellung des Tourismuskonzeptes auf die Expertise der lokalen Akteure und Impulse aus der Region zu setzen und eine möglichst große Zahl an interessierten Bürgern und Leistungsträgern in den Prozess einzubinden.

Um dieses Ziel zu erreichen fanden Ende September vier thematische Gesprächsrunden zu den wichtigsten touristischen Themen statt – in Billerbeck die Themenrunde „Kunst & Kulturtourismus“, in Coesfeld „Beherbergung & Gastronomie“, in Nottuln „Wandertourismus“ und in Havixbeck „Radtourismus“. Insgesamt beteiligten sich rund 50 Akteure aus der Region, zogen Bilanz der vergangenen 20 Jahre und lieferten durch ihre intensiven Diskussionsbeiträge wertvolle Hinweise zu Stärken, Schwächen und Handlungsbedarfen zum Baumberge-Tourismus.

Das Ergebnis der Themenrunden brachte einen breiten Einblick in die Region, die durch ein sehr positives (Binnen-)Klima und eine sehr engagierte, zum großen Teil ehrenamtliche Leistungsträgerschaft auffällt. Neben einer Vielzahl an Herausforderungen zeichnen sich die Baumberge-Gemeinden durch zahlreiche Chancen aus, die es nun zu nutzen gilt.

Die Gesprächsrunden bilden somit eine solide Grundlage für das zukünftige Tourismuskonzept. Mitte 2018 soll der Leitfaden mit einer klaren Zielformulierung für die Region sowie konkreten Handlungsempfehlungen vorliegen.

 

 

Impressionen

Tourismuskonzept Baumberge BildergalerieExterner Link: Bildergalerie LEADER-Region Baumberge

ServiceQualität Deutschland