Diese Website nutzt Cookies für die Authentifizierung, Navigation und weitere Funktionen

Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen zu Cookies und deren Handhabung finden Sie in der Datenschutzerklärung

Ich habe verstanden
header news1

dwif-Vortrag beim Münchener Networking Event des Travel Industry Clubs (TIC)

Montag, 14. Oktober 2013

Mit einem anregenden Impulsreferat legte Dr. Manfred Zeiner am 7. Oktober 2013 vor dem Travel Industry Club in München die Basis für eine lebhafte Diskussion zum Thema „Winterfaszination und Olympia-Vision: Tourismus in Bayern - Status Quo und Blick in die Zukunft".

Derzeit sind es in erster Linie Stammgäste, die im Winter die Betten in Bayern füllen.

Mit Erkenntnissen aus dem Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus unterstrich Dr. Manfred Zeiner, dass das Skifahren für die Wintergäste nicht im Mittelpunkt steht, sondern dass Wintererholung sich in Bayern vielmehr über umfassende Erholungsmöglichkeiten, herzliche Gastlichkeit und solide Unterkunfts- und Verpflegungsangebote definiert.

Die großen Chancen einer Olympiabewerbung liegen für die Tourismusorte in Bayern vor allem in der hohen Medienpräsenz und den vermutlich erfolgenden Investitionen in die allgemeine Infrastruktur und touristische Hard- und Software. Die anschließende Podiumsdiskussion zeigt aber auch, dass konzertierte Marketingarbeit notwendig sein wird, um den gewünschten nachhaltigen Erfolg Olympischer Winterspiele in und für Bayern sicher zu stellen.

Auf dem Podium diskutierten: Ulrich Brandl, Präsident Bayerischer Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern, Dr. Michael Braun, Vorstand Tourismusverband Ostbayern, Michael Fäßler, Geschäftsführer Sport- und Kurhotel Sonnenalp, Georg Overs, Geschäftsführer Tegernseer Tal Tourismus.

ServiceQualität Deutschland