Diese Website nutzt Cookies für die Authentifizierung, Navigation und weitere Funktionen

Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen zu Cookies und deren Handhabung finden Sie in der Datenschutzerklärung

Ich habe verstanden
header publikationen2

Betriebsvergleich für die Hotellerie und Gastronomie Thüringen - Nr.81/2017

81_2017
74,90 € pro Stück

dwif-Betriebsvergleich für die Hotellerie und Gastronomie Thüringen Nr. 81/2017 (243 Seiten)
Autoren: Dr. Bernhard Harrer; Dr. Joachim Maschke; Heiko Rainer; Silvia Scherr

dwif-Publikation aus dem Jahr 2017 (basierend auf dem Geschäftsjahr 2015).

Planen Sie Ihren Erfolg! Der Betriebsvergleich Hotellerie und Gastronomie Thüringen 2017 unterstützt Sie dabei!   Der aktuelle Betriebsvergleich für die Hotellerie und Gastronomie in Thüringen liefert anspruchsvolle Benchmarks. Neben Trends und Entwicklungen wird die betriebswirtschaftliche Analyse der Branche für verschiedene Betriebstypen dargestellt. Der Betriebsvergleich stellt ganz bewusst mittelständische, unabhängige (Familien-)betriebe in den Mittelpunkt, die das Rückgrat der Tourismuswirtschaft in Thüringen bilden.

Die Unternehmen werden mit Informationen versorgt, mit denen eine Stärkung der Marktposition erreicht werden kann. Dargestellt werden Durchschnitts- und Orientierungswerte bezogen auf die wesentlichen Ertrags- und Aufwandsstrukturen sowie weitere betriebliche Kennzahlen (z. B. durchschnittliche Personal- und Energiekosten, Cash-Flow, Warenaufwands- oder Abschreibungsquote).

Der Betriebsvergleich besteht aus drei Teilen:

TEIL A

Die Ausführungen zur Situation und Entwicklung des Gastgewerbes in Thüringen sind als allgemeine Brancheninformation gedacht. Dazu wurden die wichtigsten statistischen Daten zum thüringer Gastgewerbe ausgewertet und interpretiert. Zudem wurden ergänzende Recherchen zu den Themen Trends und Entwicklungen, Investitionen und Fördermittel, Mitarbeitersuche, Vertrieb sowie gesetzlich vorgeschriebene Dokumentationspflichten im Gastgewerbe durchgeführt.

 

TEIL B

Dies ist das eigentliche Kernstück der Untersuchung. Das Kapitel beinhaltet die betriebswirtschaftliche Analyse des Gastgewerbes in Thüringen. Ausgewertet wurden die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2015. Zeitreihenvergleiche wurden – wo möglich – vorgenommen. Es wurde versucht, die angebotsseitige Vielfalt, die das thüringer Gastgewerbe kennzeichnet, auch im Rahmen des Betriebsvergleichs deutlich zu machen und abzubilden. Auf Basis der eingereichten Jahresabschlüsse bzw. der zur Verfügung stehenden Teilnehmerzahl konnten folgende Gruppen gebildet werden:

  • Gaststätten mit Bedienung (Schank- und Speisewirtschaften, Restaurants)
  • Cafés und Eissalons
  • Gasthöfe
  • Vollhotels
  • Hotel garni-Betriebe / Frühstückspensionen

 

Teil C

Das Sonderthema „Investitionen“ stand im Mittelpunkt einer zusätzlichen Befragung. Der Erhebungsbogen dazu wurde an alle am Vergleich teilnehmenden Betriebe versandt.

Folgende Aspekte wurden untersucht:

  • Entwicklung des Anlagevermögens und der Verbindlichkeiten
  • Art und Höhe der aktivierungspflichtigen Investitionen von 2013 bis 2015
  • Investitionsvorhaben zwischen 2016 und 2018

Der Leser bekommt somit einen komplexen und detaillierten Überblick zur wirtschaftlichen Situation des Gastgewerbes in Thüringen. Der Betriebsvergleich dient als unverzichtbares Hilfsmittel für die innerbetriebliche Kontrolle und die Suche nach Verbesserungsmöglichkeiten.

ServiceQualität Deutschland