Diese Website nutzt Cookies für die Authentifizierung, Navigation und weitere Funktionen

Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen zu Cookies und deren Handhabung finden Sie in der Datenschutzerklärung

Ich habe verstanden

Grundlagenstudie Kindertourismus und Jugendtourismus in Deutschland

Bearbeitungszeitraum: 2013-2014

Auftraggeber: Die Jugendherbergen – Deutsches Jugendherbergswerk; Hauptverband für Jugendwandern und Jugendherbergen e.V.

Im Herbst 2012 startete das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie geförderte Zukunftsprojekt „Kindertourismus und Jugendtourismus in Deutschland". Es soll dazu beitragen, den Tourismusstandort Deutschland zu stärken und die Vermarktung von kinder- und jugendtouristischen Angeboten zu verbessern. Im Rahmen dieses Projektes bearbeitete das dwif in Zusammenarbeit mit weiteren Partnern eine Grundlagenstudie zum „Kindertourismus und Jugendtourismus in Deutschland".

Ziel des Projektes war es, die Grundlage für eine verbesserte Vermarktung von kinder- und jugendtouristischen Angeboten zu schaffen. Die wichtigsten Aufgaben der Studie:

Im Rahmen der Grundlagenstudie wurden umfangreiche Untersuchungen durchgeführt

Neben Expertengesprächen, Trendanalysen und Sonderauswertungen des Qualitätsmonitors Deutschland-Tourismus sowie der Reiseanalyse bildet eine online-gestützte Befragung von 10.000 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus Deutschland den Kern der Studie.

Auf dieser Grundlage erfolgt die Darstellung von Nachfragevolumen, -strukturen und -potenzialen im Tagestourismus und Übernachtungstourismus sowie eine Berechnung des Wirtschaftsfaktors Kindertourismus und Jugendtourismus in Deutschland. Ergänzend wurden sechs exemplarische Gruppendiskussionen mit Jugendlichen und jungen Erwachsen sowie Online-Foren mit Lehrern und Entscheidern durchgeführt.

Teilergebnisse der Studie wurden deutschlandweit zur besseren Vernetzung und Kooperation der Anbieter jugendtouristischer Angebote zwischen September 2013 und Februar 2014 im Rahmen von sechs thematischen Zukunftskonferenzen vorgestellt. Den Abschluss bildete die große Ergebnispräsentation im Rahmen der ITB 2014 in Berlin.

Das Projekt wird von einem Fachbeirat aus Vertretern aus der Wirtschaft und den wichtigsten touristischen Organisationen Deutschlands begleitet.

Die Bearbeitung erfolgte unter der Projektleitung des dwif in Kooperation mit iconkids & youth international research GmbH und dem Institut für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa GmbH (NIT).

 

Der Ergebnisbericht besteht aus insgesamt sechs Teilen

  • Teil I zeigt die Besonderheiten, Entwicklungen und Einflüsse im Kindertourismus und Jugendtourismus und befasst sich insbesondere mit qualitativen Informationen über die Besonderheiten des Marktes sowie seine Angebots- und Nachfragetrends.
  • Teil II befasst sich mit den Tagesausflügen und Übernachtungsreisen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Deutschland. Dieser Teil der Studie ist ein zentraler Baustein mit umfangreichen Erhebungen, die es erstmalig möglich machen, die ökonomische Bedeutung des Reisemarktes für die Zielgruppe aufzuzeigen.
  • Teil III beleuchtet Kinder- und Jugendreisen aus der Sicht von Entscheidern und verfolgt das Ziel, grundlegende Erkenntnisse über die Organisation und Planung von Kinder- und Jugendreisen zu erhalten und mehr über typische Herausforderungen und hemmende Rahmenbedingungen zu erfahren.
  • Teil IV beschäftigt sich mit der Entwicklung der Nachfrage im Jugendtourismus von 2002 bis 2012 und liefert einen Ausblick auf Potenziale bzw. die touristischen Interessen der in Deutschland lebenden Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Der Bericht basiert auf einer Sonderauswertung der Reiseanalysen RA2003 bis 2013.
  • Teil V ist ein Baustein zum Thema Kinder- und Jugendreisen aus dem Ausland. Dabei handelt es sich um Auswertungen aus dem European bzw. World Travel Monitor sowie aus dem Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus.
  • Teil VI zum Thema Gruppendiskussionen mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen liefert tiefergehende Erkenntnisse hinsichtlich des Verhaltens und der Wünsche junger Zielgruppen in Bezug auf Übernachtungsreisen ohne Eltern.

 

Individuelle Auswertungen der Grundlagenstudie

Im Rahmen der 2014 erschienenen „Grundlagenstudie Kinder- und Jugendtourismus in Deutschland" wurde das Reiseverhalten von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen (3- bis 26-Jährige) erstmals detailliert erfasst und analysiert.

Akteure im Kinder- und Jugendtourismus erhalten dadurch belastbare Aussagen, und zwar direkt von den jugendlichen Gästen und von den Entscheidern des Kinder- und Jugendreisens. Diese Aussagen sind zur marktgerechten Weiterentwicklung der Programme und Angebote für touristische Anbieter von großem Wert. Die bundesweiten Ergebnisse wurden auf der ITB 2014 vorgestellt und stehen zum kostenlosen Download bereit.

Module Sonderauswertung Grundlagenstudie Kinder- und JugendtourismusGemeinsam mit dem NIT Institut für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa GmbH bietet das dwif individuelle Auswertungen für einzelne Reiseziele (z.B. deutsche Bundesländer und Länder im Ausland), Reisetypen und Reisarten an.

Nähere Informationen zum Angebot erfahren Sie hier.
 

 

 

Unser Angebot beinhaltet folgende Module

ServiceQualität Deutschland