Diese Website nutzt Cookies für die Authentifizierung, Navigation und weitere Funktionen

Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen zu Cookies und deren Handhabung finden Sie in der Datenschutzerklärung

Ich habe verstanden

Grundlagenstudie Tagesreisen der Deutschen

Bearbeitungszeitraum: 2012-2013

Projektförderer: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, für den Tourismus zuständigen Ministerien und Senate aller Bundesländer, ADAC e.V., dwif-Consulting GmbH

Tagesreisen haben sich als bedeutender Wirtschaftszweig in der Bundesrepublik etabliert und stellen eine tragende Säule für die deutsche Tourismuswirtschaft dar. Zu diesem Ergebnis kommt die vom dwif e.V. erarbeitete Grundlagenstudie „Tagesreisen der Deutschen" . Die Datenbasis hierfür stellt eine deutschlandweite, bevölkerungsrepräsentativ angelegte telefonische Einwohnerbefragung dar.

Das dwif beschäftigt sich seit 1984 mit der wissenschaftlichen Betrachtung der Tagesreisen. Zur Aktualisierung der Vorjahresstudien wurden von Mai 2012 bis April 2013 mit Hilfe einer bevölkerungsrepräsentativen Einwohnerbefragung  deutschlandweit rund 36.400 Telefoninterviews durchgeführt und die Probanden zu ihren Tagesausflügen und -geschäftsreisen befragt. Auf Basis eines hierfür entwickelten Gewichtungssystems wurden die Ergebnisse für Reisegebiete, Bundesländer und das gesamte Bundesgebiet hochgerechnet.


Kernergebnisse

Tagesreisen Grundlagenstudie Einkommenswirkungen dwifInnerhalb dieser 12 Monate hat die deutsche Bevölkerung rund 3 Mrd. Tagesreisen, also Ausflüge außerhalb des Wohnumfelds oder Geschäftsreisen ohne Übernachtungen unternommen.

Dabei gaben die Tagesreisenden in den Zielgebieten insgesamt rund 79 Milliarden Euro aus, zuzüglich nahezu 50 Milliarden Euro, für den Transfer zwischen Ihrem Wohnsitz und dem Reiseziel.


Die Ergebnisse verdeutlichen den Querschnittscharakter und die wirtschaftlichen Verflechtungen des Tourismus: Von den Ausgaben der Tagesgäste profitieren viele Wirtschaftsbereiche nicht nur direkt (z.B. Handel, Gastronomie, kulturelle Einrichtungen), sondern sie sind durch Zulieferung von Gütern und Dienstleistungen auch indirekt beteiligt (z.B. Bauunternehmen, Wasser- und Ener-gieversorger, Werbeagenturen, Versicherungen, Banken/Sparkassen).

Die Tagesreisen leisten einen großen Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung in der Bundesrepublik und stellen eine tragende Säule für die deutsche Tourismuswirtschaft dar.

 

Projektförderung

Die Grundlagenstudie wurde gemeinschaftlich durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die für den Tourismus zuständigen Ministerien und Senate aller Bundesländer, den ADAC e.V. und die dwif-Consulting GmbH gefördert. Die Interviews führte TNS Infratest durch.

Mit den Daten dieser Grundlagenstudie können – nach Prüfung der Fallzahlen – auch segment- und regionalspezifische Auswertungen durchgeführt werden. Sprechen Sie uns an!

Tagesreisen Grundlagenstudie dwifDownload der Studie
ServiceQualität Deutschland