Tagestourismus & Freizeitwirtschaft

Das dwif ist DER Experte zu Tagestourismus und Freizeitwirtschaft. NEU: Der dwif-Tagesreisenmonitor liefert Destinationen kontinuierliche aktuelle Zahlen zum Tagestourismus vor Ort.

Tagestourismus ist ein Milliardengeschäft. Unsere Grundlagenuntersuchung „Tagesreisen der Deutschen" liefern seit Jahrzehnten entscheidendes Wissen sowie wertvolle Hinweise für die Marktorientierung und das Marketing von Tourismus- und Freizeitbetrieben.

Profitieren auch Sie von unseren verlässlichen Daten und erfahren Sie mehr über Marktvolumina, Verhaltensweisen, Einzugsbereiche und Ausgaben Ihrer Tagesgäste.

 

Tagesreisenmonitor dwif Infosheet TeaserNeu! Der dwif-Tagesreisenmonitor

Das dwif erhebt kontinuierlich Marktdaten zum Tagestourismus über ein deutschlandweites Online-Panel.

Jährlich erhalten wir so Insight zum Tagesreiseverhalten (Tagesausflüge und Tagesgeschäftsreisen) aus rund 15.600 Interviews mit Deutschen zwischen 14 und 75 Jahren.

Mehrwert durch Fakten:

  • Volumenzahl der Tagesausflüge und Tagesgeschäftsreisen
  • Anzahl der Tagesreisen differenziert nach städtischen und ländlichen Regionen
  • Anzahl der Tagesreisen differenziert nach unter und über 50 km
  • Ausgaben der Tagesausflügler/Tagesgeschäftsreisenden
  • Hauptanlass der Tagesreisen
  • Wochentagsverteilung der Tagesreisen
  • Zurückgelegte Distanz bei Tagesreisen
  • Verkehrsmittel bei Tagesreisen
  • Differenzierung nach soziodemographischen Merkmalen der Tagesreisenden 
  • Quell-Zielgebietsverteilung der Tagesreisen auf Bundesland-Ebene

Erfahren Sie mehr zu diesem wichtigen Nachfragesegment:

News "dwif-Tagesreisenmonitor": Trendwende im Tagestourismus geschafft"

Download Infosheet "dwif-Tagesreisenmonitor"

Angebot anfordern.


Weitere Leistungen

Wir unterstützen Sie zudem gerne bei der Optimierung Ihrer Angebotsgestaltung und Marketingmaßnahmen im Tagestourismus:

 

Freizeitwirtschaft

Wir verfügen über einen einmaligen Datenschatz, der uns einen genauen Einblick in die Marktentwicklung und Marktsituation der Freizeitbranche in Deutschland ermöglicht.

Rund 900 Unternehmen der Freizeitwirtschaft aus 11 Bundesländern liefern dem dwif im Rahmen der Sparkassen-Tourismusbarometer ihre monatlichen Besucherzahlen. Daraus ermitteln wir seit Jahren ein deutschlandweit einmaliges Erfolgsmonitoring „touristischer Wetterstationen" von der Ausflugsschifffahrt über Erlebnisbäder, Freizeitparks, Museen, Naturinformationszentren und Zoos bis zu Stadtführungen und Events.

 

Unsere Leistungen

Ihre Freizeiteinrichtung im Wettbewerbsumfeld: Wir erstellen eine individuelle und passgenaue Analyse der Einzugsbereiche Ihrer Gäste und positionieren Sie in Ihrem Wettbewerbsumfeld

 

Unsere Referenzen zu diesem Thema

  • dwif: Evaluierung des Mobilitätsverhaltens der Berlinerinnen und Berliner im Freizeit- und  Urlaubsverkehr im Land Brandenburg

    Evaluierung des Mobilitätsverhaltens der Berlinerinnen und Berliner im Freizeit- und Urlaubsverkehr im Land Brandenburg

    Bearbeitungszeitraum: 2014-2015

    Auftraggeber: TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH

    Fest steht: Berlin ist der Hauptquellmarkt für das Reiseland Brandenburg. Nur, wie reisen Berliner nach Brandenburg? Welche Verkehrsmittel nutzen Sie? Und wie können noch mehr Hauptstädter für den Umstieg auf umweltfreundliche Verkehrsmittel im Rahmen eines Ausfluges nach Brandenburg gewonnen werden? Diesen und vielen weiteren Fragen rund um das Ausflugs- und Mobilitätsverhalten der Berliner Bevölkerung ins Nachbarbundesland widmete sich das dwif in einer Studie im Auftrag der Tourismus Marketing Brandenburg GmbH gemeinsam mit dem Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg und den brandenburgischen Industrie- und Handelskammern.

  • dwif: Grundlagenstudie Tagesreisen der Deutschen

    Grundlagenstudie Tagesreisen der Deutschen

    Bearbeitungszeitraum: 2012-2013

    Projektförderer: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, für den Tourismus zuständigen Ministerien und Senate aller Bundesländer, ADAC e.V., dwif-Consulting GmbH

    Tagesreisen haben sich als bedeutender Wirtschaftszweig in der Bundesrepublik etabliert und stellen eine tragende Säule für die deutsche Tourismuswirtschaft dar. Zu diesem Ergebnis kommt die vom dwif e.V. erarbeitete Grundlagenstudie „Tagesreisen der Deutschen" . Die Datenbasis hierfür stellt eine deutschlandweite, bevölkerungsrepräsentativ angelegte telefonische Einwohnerbefragung dar.
  • Nachhaltige Mobilitätskonzepte für Touristen im öffentlichen Verkehr mit Fokus auf Regionen im Bereich von Großschutzgebieten

    Bearbeitungszeitraum: 2014-2016

    Forschungsprojekt des dwif e. V.

    Projektförderung: Deutsche Bahn Stiftung

    Der Modal Split im Deutschlandtourismus wird in hohem Maße vom Individualverkehr geprägt. Diese starke Fokussierung verursacht beachtenswerte CO2-Emissionen, was gerade für sensible Naturregionen wie National- und Naturparks sowie Biosphärenreservate problematisch ist. Vor diesem Hintergrund erstellte der dwif e.V. mit finanzieller Unterstützung der Deutschen Bahn Stiftung eine Studie, die aufzeigen soll, welche Organisations- und Finanzierungsmodelle die Entwicklung des öffentlichen Verkehrs in den Reisezielen fördern bzw. hemmen.

  • dwif: Tagesausflugsverkehr in das Saarland aus dem Ausland (Bild: Tourismus Zentrale Saarland)

    Tagesausflugsverkehr in das Saarland aus dem Ausland

    Bearbeitungszeitraum: 2011

    Auftraggeber: Tourismus Zentrale Saarland GmbH

    Der Tagestourismus spielt im Saarland mit rund 25 Mio. Tagesausflügen und 7 Mio. Tagesgeschäftsreisen (allein aus dem Inland) eine bedeutende Rolle und ist für über zwei Drittel der Umsätze aus dem Tourismus im Saarland verantwortlich. Noch nicht berücksichtigt sind hierbei die Tagesreisen aus dem benachbarten Ausland (Frankreich und Luxemburg). Diese zu ermitteln und mehr über diese Gästegruppe zu erfahren, war Ziel einer Studie im Auftrag der Tourismus Zentrale Saarland.

  • Workshop zum Thema "Nachhaltige Mobilität" im Rahmen der Netzwerkarbeit NATUR-SCHAU-SPIEL

    Bearbeitungszeitraum: 2015

    Auftraggeber: pro agro e.V.

    Das dwif wurde beauftragt, mit den Besucherinformationszentren der Nationalen Landschaften Brandenburgs (BIZ), die im Netzwerk NATUR-SCHAU-SPIEL zusammenarbeiten, einen Workshop zum Thema Nachhaltige Mobilität durchzuführen. Ziel war die Erarbeitung von möglichen Maßnahmen zur Verbesserung der Erreichbarkeit der Besucherinformationszentren sowie der Mobilitätssituation vor Ort.