Diese Website nutzt Cookies für die Authentifizierung, Navigation und weitere Funktionen

Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen zu Cookies und deren Handhabung finden Sie in der Datenschutzerklärung

Ich habe verstanden

Workshop zum Thema "Nachhaltige Mobilität" im Rahmen der Netzwerkarbeit NATUR-SCHAU-SPIEL

Bearbeitungszeitraum: 2015

Auftraggeber: pro agro e.V.

Das dwif wurde beauftragt, mit den Besucherinformationszentren der Nationalen Landschaften Brandenburgs (BIZ), die im Netzwerk NATUR-SCHAU-SPIEL zusammenarbeiten, einen Workshop zum Thema Nachhaltige Mobilität durchzuführen. Ziel war die Erarbeitung von möglichen Maßnahmen zur Verbesserung der Erreichbarkeit der Besucherinformationszentren sowie der Mobilitätssituation vor Ort.

Dazu diente einerseits ein fachlicher Impulsvortrag des dwif, bei dem Ansprüche der Nachfrager sowie Erfolgsfaktoren für eine nachhaltige Mobilität definiert wurden.

Für die Bewertung der Situation der einzelnen BIZ wurde im Vorfeld des Workshops eine Kurzbefragung der elf Einrichtungen sowie eine Analyse und gutachterliche Einschätzung der Mobilitätssituation durchgeführt. Im Ergebnis konnten die BIZ zunächst in vier Kategorien eingeordnet werden:

  • BIZ mit sehr guter ÖV-Anbindung, z.B. direkte (S-)Bahnanbindung vorhanden
  • BIZ mit guter ÖV-Anbindung, z.B. durch regelmäßige und abgestimmte Bus-/Ausflugslinien
  • BIZ mit regelmäßiger, aber vergleichsweise unkomfortabler ÖV-Anreise
  • BIZ mit unzureichender bzw. fehlender ÖV-Anbindung

Auf dieser Grundlage konnten im Workshop für alle Einrichtungen individuelle, konkrete und praxisnahe Maßnahmen erarbeitet, beispielsweise zu

  • Verbesserung der Anbindung und Sicherstellung der letzten Meile
  • saisonale oder flexible Bedienformen und Shuttlesysteme
  • Verleihnetzwerke und Elektromobilität
  • Innovative Produktentwicklung
  • Kommunikationspolitik bzw. Vermarktung der vorhandenen Mobilitätsangebote
  • Kooperationsmöglichkeiten zwischen den BIZ sowie mit Partnern in der Region

Besonderer Nebeneffekt war der Austausch zwischen den Vertretern der BIZ. So konnten Erfahrungen aus bereits durchgeführten Projekten aufbereitet und für andere Einrichtungen nutzbar gemacht werden.

 


 

ServiceQualität Deutschland