Tourismusakzeptanzsaldo

Wie nimmt die Bevölkerung den Tourismus in ihrem Wohnort war?

die Einheimischen im Blick

Eine erfolgreiche Destination braucht nicht nur zufriedene Gäste und eine gelebte Willkommenskultur, sondern auch Einheimische, die sich in ihrer Heimat wohl fühlen und dem Tourismus positiv gegenüberstehen.

Gleichzeitig profitieren die Bewohner*innen tourismusstarker Destinationen von den wirtschaftlichen Effekten sowie freizeittouristischen Angeboten, die sie selbst nutzen können und die Lebensqualität in der Destination verbessern.

Da Einwohner*innen einen großen Einfluss auf das Erlebnis der Tourist*innen vor Ort haben können, ist es wichtig, ein positives Tourismusbewusstsein in der Bevölkerung zu pflegen. Durch eine stetig wachsende Anzahl an Gästen und neue Freizeittrends kann es zu Nutzungskonflikten kommen und die Akzeptanz in der Bevölkerung leiden. Eine positive Grundhaltung und ein tiefgreifendes Verständnis der Zusammenhänge bei Bürger*innen helfen, konstruktiv und lösungsorientiert mit solchen Konflikten umzugehen.

Mit unserer dwif-Bevölkerungsbefragung zur Tourismusakzeptanz können Sie das Stimmungsbild der Einwohner*innen vor Ort einholen. Bei einer regelmäßigen Durchführung erkennen Sie frühzeitig Veränderungen, identifizieren positive wie negative Auswirkungen des Tourismus und steigen gemeinsam in eine Maßnahmenfindung ein.

Bundesweit einheitliche Fragebausteine und Methodik ermöglichen Ihnen, die Situation vor Ort einzuordnen und Diskussionen zu versachlichen.

Ihre Vorteile im Überblick
  • Fakten zum Status quo der Tourismusakzeptanz und des Tourismusbewusstseins
  • Einbeziehung der Bevölkerung
  • Identifikation positiver/negativer Effekte des Tourismus auf den Wohnort
  • Erarbeitung erster lösungsorientierter Ansätze
  • Benchmarking durch standardisierte Messung

Hintergrundwissen zur TAS-Methode und Begrifflichkeiten

Über die Methode

Das Deutsche Institut für Tourismusforschung entwickelte in Zusammenarbeit mit dem NIT im Rahmen eines Forschungsprojektes (2017-2020) eine Methode zur Messung der Tourismusakzeptanz auf Basis des Saldenkonzepts: den sogenannten Tourismusakzeptanz-Saldo, kurz TAS genannt (Schmücker & Eisenstein 2021; Eisenstein & Schmücker 2021a, 2021b).

Seit 2023 führen wir die TAS-Erhebung in Kooperation mit ihnen gemeinsam durch.

FH Westküste-Logo
NIT-Logo
Tourismusbewusstsein

Tourismusbewusstsein ist das Bewusstsein für die relevanten Beiträge des Tourismus zur Wertschöpfung und Schaffung von Arbeitsplätzen in der Region sowie der Steigerung der Lebensqualität der Einheimischen. Es ist wichtig, dieses Bewusstsein in der Bevölkerung zu vertiefen: Einwohner*innen können direkten wie indirekten Einfluss auf die Umsetzung touristischer Vorhaben sowie das Reiseerlebnis der Besucher*innen in der Region nehmen.

Tourismusakzeptanz
Die Tourismusakzeptanz bezeichnet das Ausmaß, in welchem die Bevölkerung dem vor Ort stattfindenden Tourismus positiv oder negativ gegenübersteht. Mit dem Tourismusakzeptanzsaldo (TAS) wird Tourismusakzeptanz erstmals mess- und mit der Situation in anderen Destinationen vergleichbar.
Overtourism

Overtourism ist das touristische Wachstum einer Destination über die Grenzen der Tragfähigkeit hinaus mit der Folge von Konflikten zwischen Einheimischen und Besucher*innen. Es handelt sich dabei um ein komplexes Phänomen, das sich in jeder Destination individuell äußert und durch die sozialen, räumlichen und wirtschaftlichen Gegebenheiten vor Ort beeinflusst wird.

Positives Tourismusbewusstsein in der Bevölkerung erlangen

Details der dwif-Bevölkerungsbefragung zur Tourismusakzeptanz für Ihre Destination

Ablauf der TAS-Befragung

  • Repräsentative Messung der Tourismusakzeptanz der ortsansässigen, deutschsprachigen Bevölkerung ab 16 Jahren über die Info GmbH
  • Standardisierter Basis-Fragebogen, um die Vergleichbarkeit zu gewährleisten
  • Hybrides Befragungsinstrument: Orientierung ca. 50% telefonische Interviews und 50% Online-Interviews
  • Gezielte Auswertungen des TAS nach Altersgruppen, Wohndauer, wirtschaftlichem Bezug und Einstellung zum Tourismus
  • Detaillierter Ergebnisbericht und Online-Vorstellung der Ergebnisse

Produktumfang der standardisierten TAS-Bevölkerungsbefragung

Projektumfang
Der Tourismusakzeptanzsaldo (TAS) umfasst die Konzeption des Fragebogens sowie die Abstimmung mit dem durchführenden Partnerunternehmen. Ergebnisse werden auf Plausibilität geprüft, gewichtet, quantitativ und qualitativ ausgewertet und nutzenstiftend für Sie aufbereitet.
Befragungsinhalte
  • Tourismusakzeptanzsaldo (TAS)
  • Tourismusbewusstsein, Bedeutung des Tourismus
  • Einstellung zur weiteren Entwicklung des Tourismus und verschiedener Segmente
  • Identifikation positiver und negativer Effekte
  • Maßnahmenvorschläge aus Sicht der Bevölkerung
  • Soziodemografie
Durchführung der Bevölkerungsbefragung
Durchführung in Zusammenarbeit mit der Info GmbH. Für die Messung der Tourismusakzeptanz der ortsansässigen, deutschsprachigen Bevölkerung wird ein hybrides Befragungsinstrument eingesetzt. Hierbei werden jeweils ca. 50% der insgesamt 400 Interviews telefonisch durchgeführt und weitere 50% über eine Online-Befragung realisiert.
Aufbereitung der Ergebnisse
Die Ergebnisaufbereitung inkl. erster Lösungsansätze erfolgt als übersichtlich zusammenfassender Ergebnisbericht mit Analysen, Tabellen, Grafiken und Kommentierungen.
Preismodell

Der Preis für das standardisierte Basis-Paket der TAS-Bevölkerungsbefragung liegt bei 9.400€ (zzgl. MwSt).

Dies ist modular erweiterbar. Kontaktieren Sie uns gerne für ein Angebot.

Einblick in Fragebogeninhalte

dwif-Tourismusakzeptanzsaldo Weitere Fragebogeninhalte

Beispiel einer TAS-Befragung

dwif-Tourismusakzeptanzsaldo Beispiel einer fiktiven TAS-Befragung

Stellen Sie uns Ihre Fragen!

Buchen Sie direkt einen Termin bei mir - gerne beantworte ich Ihre Fragen rund um den TAS!

Leonie Scherer
Consultant

Rund um das Thema Tourismusakzeptanz

Sie möchten direkt mit den Einwohner*innen oder Strateg*innen an Maßnahmen zur Verbesserung der Tourismusakzeptanz und des Tourismusbewusstseins arbeiten, oder noch weitere wichtige Daten erheben? Entdecken Sie unsere weiteren Angebote!

  • Zahlen, Daten, Fakten

    rund um den Tourismus zur ganzheitlichen Ergänzung

     

  • Fachvortrag

    zum Thema Tourismusakzeptanz und Tourismusbewusstsein als “Kick Off”

     

  • Bürger*innenwerkstatt

    mit Vertiefung relevanter Vor-Ort-Themen und Erarbeitung erster Lösungsideen

     

  • Workshop mit Strateg*innen

    zur Einordnung und Weiterbehandlung

     

  • Verkehrszählungen &
    -messungen

    in Zusammenhang mit dem zentralen Konfliktthema touristische Mobilität vor Ort bzw. Besucher*innenlenkung

Rückblick auf den dwif-Impuls vom 08. November 2022

TOURISMUS L(I)EBEN
& ERLEBEN

Einheimische bei der Tourismusentwicklung mitdenken

Worum ging es?

Unsere Erfahrungen zeigen, wie wichtig es ist, das Thema Wertschätzung in die tägliche Tourismusarbeit zu integrieren, um eventuelle Spannungsfelder zwischen Einheimischen und Gästen frühzeitig identifizieren und im Dialog begegnen zu können. Wir geben Ihnen in unserem dwif-Impuls Hilfestellung und Motivation, das sensible und öffentlichkeitswirksame Thema im Zuge der DMO-Aufgabe „Lebensraummanagement“ anzupacken.

Ihre Ansprechpartner*innen

Haben Sie Fragen zum Thema Tourismusakzeptanzsaldo und dazu, wie Sie Ihre Einheimischen bei der Tourismusentwicklung einbinden?
Schreiben Sie unseren Expert*innen!

Karsten Heinsohn

Stellvertretender Geschäftsführer & Leiter Marktforschung

KONTAKT

München

Sonnenstraße 27
80331 München
Tel +49 (0)89 - 237 028 90
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Berlin

Marienstraße 19-20
10117 Berlin
Tel +49 (0)30 - 757 94 90
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!