Produktentwicklung

Stärken Ihrer Region in Gästeerlebnisse verwandeln

Kreativ & marktfähig

Welche erfolgreichen touristischen Produkte können wir entwickeln, um unsere Destination zu stärken? Was brauchen wir dafür? Wie gehen wir vor?

dwif-Produktentwicklungsworkshop

Mit dem dwif-Produktentwicklungsworkshop bauen wir auf Ihrer Destinationsstrategie auf. Gemeinsam mit den wichtigen Akteur*innen vor Ort entwickeln wir attraktive Angebote, die den Gast mit seinen spezifischen Wünschen und Bedürfnissen in den Mittelpunkt stellen, den Puls der Zeit treffen und gleichzeitig zu Ihrer Destination und bestehenden Erfolgsprodukten passen.

Fragen, die wir gemeinsam klären!

  • Wie kommen die Stärken Ihrer Destination am besten zur Geltung?
  • Worauf sollen sich Ihre Partner*innen bei der Angebotsentwicklung fokussieren?
  • Was erwarten heutige und zukünftige Zielgruppen von ihrem Urlaub oder Ausflug bei Ihnen?
  • Wie begeistern Ihre Anbieter*innen die Gäste mit besonderen Erlebnissen und Service-Ideen?
  • Wie müssen Angebote kommuniziert werden, um die „richtigen“ Personen zu erreichen?
Rundum-sorglos: Unsere Expert*innen übernehmen Vorbereitung, Durchführung, Moderation und Dokumentation des Produktentwicklungsworkshops.

Schritt 1: Vorbereitung

  • Zielgruppen

    In einem Vorgespräch klären wir mit Ihnen die aktuelle Themen- und Zielgruppenausrichtung Ihrer Destination als Basis für die künftige Produktentwicklung.
  • Erwartungshaltung

    Wir fixieren Ihre Erwartungshaltung an den Produktentwicklungsworkshop: Ideenschmiede oder Weiterentwicklung bestehender Ansätze?
  • Teilnehmer*innen

    Zudem legen wir gemeinsam den Ablauf und den Kreis der Teilnehmenden für den Workshop fest.

Schritt 2: Durchführung

Wir erarbeiten vorab wichtige Trends und Marktentwicklungen und geben einen Kurzüberblick zur touristischen Ausgangssituation. Im Fokus stehen Zielgruppen und deren Anforderungen an innovative Produkte. Mit guten Beispielen geben wir weitere Impulse für Ihre individuelle Produktentwicklung.

Inhalte des Produktentwicklungsworkshops

  • Ermittlung relevanter Stärken sowie von Service- und Angebotslücken Ihrer Destination
  • Identifikation der Zielgruppen- und Kund*innenbedürfnisse
  • Suche nach geeigneten (Kooperations-)Partner*innen

  • Überprüfung der Marktfähigkeit der Produkte/Produktideen
  • Definition der Vertriebs- und Buchungswege
  • Identifikation Handlungsbedarf

Schritt 3: Aktionsplan

Im Nachgang strukturieren und bewerten wir die Workshop-Ergebnisse, erarbeiten einen kompakten Aktionsplan mit Empfehlungen für die nächsten Schritte und schaffen damit die Grundlage für die weitere Umsetzung.

Unser Methodenkoffer


Service Design, Prototyping, Business Model Canvas, Personas oder die Customer Journey – mit anerkannten Tools entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen Ihre unverwechselbaren Produkte.

Mit der Vier-Felder-Matrix stellen wir sicher, dass Sie die richtigen Akzente in allen Bereichen Ihrer Destinationsentwicklung setzen.

Dabei ist Service Design eine effiziente Methode, Kund*innenwünsche und -bedürfnisse zu eruieren, um diese in Visionen, Konzepte und schließlich serviceorientiert in das Tagesgeschäft zu implementieren.

Overlay

Service Design stellt beim Entwicklungsprozess von Dienstleistungen und Produkten den Gast stets in den Mittelpunkt.

Praxisbeispiel

Workshop-Reihe in Regensburg zum Jüdischen Kulturerbe

Die jüdische Gemeinschaft in der Donauregion steht heute in Hinblick auf ihr kulturelles Erbe vor großen Herausforderungen. Das Ziel des Projektes REDISCOVER ist es, einen Weg zu finden, das jüdische Kulturerbe wieder zu entdecken und dieses zu kommunizieren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
Wir unterstützten das Projekt im Rahmen von Workshops, um Produktideen und erste Ansätze für Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Mit Design-Thinking zu zukünftsfähigen Produktideen

Gästeführer*innen, Theaterschaffende der Regenburger Theaterakademie, die Katholische Erwachsenenbildung, Kulturwissenschaftler*innen, die Regenburg Tourismus GmbH und die Jüdische Gemeinde arbeiteten angeregt sowohl mit Kreativmethoden als auch modernen Tools für die Planung von Geschäftsmodellen.

Blue Canvas Business-Modells

Die als zukunftsfähig erachteten Projektideen überprüften die Teilnehmer*innen entlang des Blue Canvas Business-Modells auf ihre Machbarkeit.
  • Mit Design-Thinking zu zukünftsfähigen Produktideen

    Gästeführer*innen, Theaterschaffende der Regenburger Theaterakademie, die Katholische Erwachsenenbildung, Kulturwissenschaftler*innen, die Regenburg Tourismus GmbH und die Jüdische Gemeinde arbeiteten angeregt sowohl mit Kreativmethoden als auch modernen Tools für die Planung von Geschäftsmodellen.
  • Blue Canvas Business-Modells

    Die als zukunftsfähig erachteten Projektideen überprüften die Teilnehmer*innen entlang des Blue Canvas Business-Modells auf ihre Machbarkeit.

Regensburg ist Partner im EU-Projekt „REDISCOVER"

Ihr Ansprechpartnerin

Dr. Andrea Möller

Senior Consultant

Mich motiviert der direkte Draht und wie wir gemeinsam zu zukunftsfähigen Lösungen kommen – die Megatrends immer im Blick

KONTAKT

München

Sonnenstraße 27
80331 München
Tel +49 (0)89 - 237 028 90
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Berlin

Marienstraße 19-20
10117 Berlin
Tel +49 (0)30 - 757 94 90
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Website nutzt Cookies für die Authentifizierung, Navigation und weitere Funktionen

Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen zu Cookies und deren Handhabung finden Sie in der Datenschutzerklärung

Ich habe verstanden