• Startseite
  • News
  • Masterplan Baumberge: Region setzt auf gemeinsames Marketing & starke Leitprodukte

Masterplan Baumberge: Region setzt auf gemeinsames Marketing & starke Leitprodukte

Freitag, 28. September 2018

Ein Jahr lang begleiteten wir die im Herzen des Münsterlandes gelegenen Baumberge-Kommunen Billerbeck, Coesfeld, Havixbeck, Nottuln und Rosendahl bei der Erarbeitung ihres ersten gemeinsamen touristischen Masterplans. Nun liegt der Masterplan „Baumberge-Touristik 2026" vor. Im Fokus der künftigen gemeinsamen Entwicklung stehen die Weiterentwicklung der gemeinsamen Tourismusorganisation sowie die Schärfung des Profils durch starke Leuchtturmprodukte in zwei Produktlinien.

dwif: Masterplan Baumberge-Touristik 2026 liegt vor.
12 Schlüsselmaßnahmen und Empfehlungen für die künftige Zusammenarbeit

Um die Strategie und Maßnahmen auf eine breite und fundierte Basis zu stellen, wurden in einem ersten Schritt zahlreiche Analysen durchgeführt, darunter Gespräche und Expertenrunden vor Ort und eine Begutachtung der Ortsbilder sowie der Rad-, Wander- und Reitinfrastruktur.

Dies führte zu sieben zentralen Erkenntnissen zum Tourismus in der Baumberge-Region:

  • Die fünf Kommunen sind attraktive Ortschaften mit weitgehend intakten Innenstädten, allerdings existieren oftmals wenige Gründe zum längeren Verweilen.
  • Der Tourismus ist ein wichtiger Wirtschafts- und Standortfaktor für die Baumberge, aber es gibt noch viel Luft nach oben.
  • Unter den touristischen Leistungsträgern fehlen Innovationstreiber und Qualitätsbewusstsein.
  • Im aktivtouristischen Segment ist die Basisinfrastruktur beim Wandern gut, beim Radfahren schlecht – insgesamt fehlt es an thematischer Inszenierung.
  • In den Bereichen Kunst, Kultur und Genuss bestehen gute Profilierungsmöglichkeiten, allerdings gibt es kaum Leuchttürme und es fehlt an Erlebbarkeit.
  • Die Identifikation mit den Baumbergen in der Region ist hoch und das (ehrenamtliche) Engagement stark – allerdings sind die Akteure zu wenig vernetzt.
  • Die Baumberge-Touristik blickt auf eine erfolgreiche Vergangenheit zurück, aber es ist eine Neuausrichtung notwendig.

 

Vision für die Baumberge: Gemeinsam mehr erreichen

Vor dem Hintergrund dieser Erkenntnisse soll der Tourismus in der Baumberge-Region künftig gezielt ausgebaut, professionalisiert und weiterentwickelt werden. In Anbetracht der begrenzten zur Verfügung stehenden Ressourcen war jedoch schnell klar: Dieser Weg kann nur gemeinsam von allen fünf Kommunen beschritten werden. Zudem ist eine deutlich stärkere Fokussierung und Profilschärfung notwendig.

Masterplan Tourismuskonzept Baumberge dwif Ziele Masterplan Tourismuskonzept Baumberge dwif Profil

 

Baumberger Sandstein für mehr Identität nach innen, Leuchtturmprodukte für mehr Sichtbarkeit nach außen

Im Mittelpunkt der gemeinsamen Aktivitäten soll künftig die Produktentwicklung stehen. Mithilfe starker Leuchtturmprodukte können sich die Baumberge auch überregional in den Marketingkanälen der Partner auf regionaler und Landesebene platzieren und so deutlich mehr Sichtbarkeit erzielen. Die Grundlage für die Produktentwicklung ist dabei

  • zum einen die emotionale Inszenierung über das Identitätsthema der Region: den Baumberger Sandstein;
  • zum anderen die Fokussierung auf die eigenen Kernkompetenzen, die künftig in zwei Produktlinien zum Tragen kommen: „Baumberger Sandstein aktiv erleben“, unter der das aktivtouristische Segment gebündelt und weiter ausgebaut werden soll, sowie „Baumberger Lebensart genießen“, unter der die besonderen Angebote aus den Bereichen Kunst, Kultur, Genuss, Literatur, Design und Wochenmärkte vernetzt und touristisch in Wert gesetzt werden sollen.

 

Der Weg zur Umsetzung: 12 Schlüsselmaßnahmen und Empfehlungen für die künftige Zusammenarbeit

Ziel ist es, bis 2026 in jeder Produktlinie zwei bis fünf Leuchtturmprodukte neu- oder weiterzuentwickeln. Dazu definiert der Masterplan 12 Schlüsselmaßnahmen für die gemeinsame Produkt- und Qualitätsentwicklung und zeigt Perspektiven auf, wie diese künftig in einer gemeinsamen Organisation umgesetzt werden können.

Dazu bedarf es nicht zuletzt einer Neuausrichtung der bestehenden Kooperation unter dem Dach der Baumberge-Touristik. Die stärkere Bündelung von Personal und Budget in einer gemeinsamen Tourismusorganisation soll dafür sorgen, Doppelarbeiten zu reduzieren und zukunftsweisende Themen (z. B. Innenmarketing, Digitalisierung, Produktentwicklung und Qualitätsmanagement) gemeinsam anzugehen.

Wir wünschen den fünf Baumberge-Gemeinden viel Erfolg bei dieser spannenden Aufgabe und bedanken uns herzlich für die angenehme, konstruktive und intensive Zusammenarbeit!

Masterplan Tourismuskonzept Baumberge dwif Impressionen I Masterplan Tourismuskonzept Baumberge dwif Impressionen II

 

Masterplan Baumberge 2026 lesen

Masterplan Tourismuskonzept Baumberge Cover

Mehr Umsatz und Wertschöpfung aus dem Tourismus für die gesamte Region und bessere Sichtbarkeit im überregionalen Marketing durch starke Leuchtturmprodukte – das sind zwei wichtige Teilaspekte der Vision für die Region Baumberge, wie sie im Rahmen der Abschlusspräsentation des Masterplans Baumberge-Touristik 2026 am 20. Juni 2018 präsentiert wurde. In der Baumberge-Touristik arbeiten seit über 20 Jahren die Städte und Gemeinden Billerbeck, Coesfeld, Havixbeck, Nottuln und Rosendahl zusammen.

Mit diesem LEADER-Projekt wurde ein Strategieplan für die nächsten zehn Jahre geschaffen, mit dem die Region Baumberge sein Angebot und die regionaltouristische Profilierung ausbauen und langfristig halten kann.

Download Masterplan "Baumberge Touristik 2026"

dwif-Tourismuskonzepte

daria nepriakhina 474036 unsplash LargeStrategische Grundlagen sind essenziell, um die eigene Destination bei den Gästen und der Bevölkerung zu positionieren. Wir klären Ihren Fokus, definieren Maßnahmen und planen eine gelungene Umsetzung.

Wo stehen Sie?

KONTAKT

München

Sonnenstraße 27
80331 München
Tel +49 (0)89 - 237 028 90
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Berlin

Marienstraße 19-20
10117 Berlin
Tel +49 (0)30 - 757 94 90
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Website nutzt Cookies für die Authentifizierung, Navigation und weitere Funktionen

Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen zu Cookies und deren Handhabung finden Sie in der Datenschutzerklärung

Ich habe verstanden