• Startseite
  • News
  • Umsetzungsbegleitung Tourismuskonzeption Thüringer Wald 2025

Umsetzungsbegleitung Tourismuskonzeption Thüringer Wald 2025

Dienstag, 10. Juli 2018

Rund zweieinhalb Jahre durften wir den Regionalverbund Thüringer Wald bei der Erstellung und der anschließenden Umsetzung seiner neuen Tourismuskonzeption begleiten. Mitte Juni 2018 stellte das Team des RVTW und externe Referenten in einer Podiumsdiskussion und acht Fachvorträgen, die ersten Erfolge der Umsetzungsperiode auf der gut besuchten Regionalkonferenz in Suhl vor.

dwif: Regionalkonferenz Thüringer Wald – Erfolgreicher Ab-schluss der Umsetzungsbegleitung der Tourismuskon-zeption Thüringer Wald 2025
Wir sagen "Danke für das Vertrauen" (Bild: RVTW)

Mit einem sehr gutem Gefühl, und einem kleinen Funken Wehmut, übergeben wir das Umsetzungsmanagement der Tourismuskonzeption Thüringer Wald 2025 vollständig in die Hände des Regionalverbundes Thüringer Wald e.V. (RVTW), der sich im letzten Jahr gut aufgestellt hat:

  • Die Geschäftsstelle wurde umstrukturiert und Dagmar Köllner übernimmt, als Expertin der neuen Tourismusstrategie, federführend die Koordination des Umsetzungsmanagements.
  • Neue Produktmanager verantworten die Umsetzung der vier Produktmarken und werden zusammen mit den regionalen Akteuren die Produktmarken mit Leben füllen.

Einen perfekten Startschuss liefert die Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung  zwischen dem Regionalverbund Thüringer Wald und der Thüringer Tourismus GmbH, die eine klare Aufgabenteilung zwischen den beiden Ebenen festlegt.

Der RVTW wird künftig, als DMO des größten Reisegebietes des Landes, als Vorreiter für andere Organisationen in Thüringen fungieren.

 

Die Herausforderung wurde angenommen

Mit der neuen Tourismusstrategie, die sich auf die vier Produktmarken Kulturregion Wartburg, Aktivregion Rennsteig, Naturregion UNESCO Biosphärenreservat und Eventregion Oberhof fokussiert, hat der RVTW eine innovative und zugleich herausfordernde Strategie vorliegen. Der Grundgedanke der neuen Konzeption ist, Reiseanlässe für den Gast zu schaffen und dabei die eigentliche räumliche Verortung in den Hintergrund zu stellen.

Die Begehrlichkeit des Thüringer Waldes soll künftig durch die vier Produktmarken und seine Schaufensterprodukte entstehen, welche als eigenständige Marken fungieren und dabei ein fokussiertes Markenmanagements notwendig machen. Konsequente Markenführung bedeutet für die Produktmanager sowohl operative als auch strategische Weiterentwicklung der Marke und intensive Zusammenarbeit mit den regionalen Markenbeiräten.

Tourismuskonzept Thueringer Wald ProduktmarkenTourismuskonzept Thueringer Wald Planungen

 

An allen Enden wird gearbeitet

Auf der Regionalkonferenz im Ringhotel Suhl, an der ca. 80 Teilnehmer aus der Region teilnahmen, wurden die Themenbereiche Produktmarkenentwicklung, Umsetzungsstand der Schlüsselprojekte und die Kooperation und gemeinsamen Umsetzung der Landestourismusstrategie Thüringen 2025 thematisiert.

Nach einem Impulsvortrag von Lars Bengsch zum Thema „Wie steht´s um den Tourismus in Deutschland?“ ging es direkt in die Tiefe der Produktmarkenthematik. Die vier Produktmanager standen bei einer Podiumsdiskussion Rede und Antwort und erläuterten erste Herausforderungen und wichtige Erkenntnisse die beispielsweise in Produktentwicklung und bei der Bildung der Markenbeiräte gewonnen wurden.

Darauf aufbauend thematisierte Tilman Sobek, Geschäftsführer von absolut GPS und Berater der Aktivregion Rennsteig, in seinem Vortrag wie „Digitale Markenführung in der Praxis“ mit Bezug zu den Produktmarken funktioniert.

In Zusammenarbeit mit der Landesebene wurden innerhalb der Umsetzungsbegleitung auch die Zielgruppen für die Produktmarken im Thüringer Wald geschärft. Zukünftig werden die Kulturregion Wartburg, Aktivregion Rennsteig, Naturregion UNESCO Biosphärenreservat und Eventregion Oberhof mit Personas arbeiten, die zusammen mit Tourismuszukunft entwickelt wurden. Die  Ergebnisse hieraus sowie die weitere Vorgehensweise in  Kooperation mit der TTG erläutere Florian Bauhuber von Tourismuszukunft in seinem Vortrag „Zielgruppen in Thüringen und im Thüringer Wald: Ergebnisse und Ausblick“.

Tourismuskonzept Thueringer Wald Umsetzung Impressionen

 

Umsetzung der Tourismuskonzeption zeigt erste Erfolge

Der Nachmittag stand dann im Zeichen der Schlüsselprojekte und des Zusammenspiels der Landestourismusstrategie Thüringen 2025 mit der Tourismuskonzeption Thüringer Wald 2025.

Das dwif widmete sich Anfang des Jahres intensiv der Schaffung leistungsfähiger touristischer Strukturen in der Region des UNESCO Biosphärenreservats. Die Zusammenarbeit von kleinen und großen Organisationen in einem 5-Cluster-Modell sowie die Schaffung einer subregionalen Koordinierungsstelle waren dabei die wesentlichen Ergebnisse des Prozesses.

Die Biosphärenregion fungiert künftig als Beispielregion für andere Subregionen im Thüringer Wald. Einen weiteren Erfolg zeigt die Ausweitung des Rennsteigtickets (vsl. Netzerweiterung im Ilm-Kreis und im Schwarzatal). Wir gratulieren außerdem zur Nominierung für den „Fahrtziel Natur Award“.

Dr. Thomas Knoll (TMWWDG) und Dr. Nancy Richter (TTG) lieferten in Suhl zudem spannende Einblicke in die Projektumsetzung „Zukunft Thüringer Wald“ sowie zum „Umsetzungsmanagement der Landestourismusstrategie 2025“. Lars Bengsch führte moderierend durch den Tag.

Während des gesamten Tages wurde die Möglichkeit des Erfahrungs- und Meinungsaustauschs rege genutzt. Ein solches Podium soll den Akteuren der Region zukünftig regelmäßig geboten werden. Die Transparenz der Umsetzung der Tourismuskonzeption Thüringer Wald 2025 und das „Mitnehmen“ aller am Tourismus Beteiligten und Interessierten in diesem Prozess soll und muss an Bedeutung gewinnen.

Abschließend  bleibt uns nur noch zu sagen: Danke für das Vertrauen und für die stets harmonische, konstruktive und bereichernde Zusammenarbeit mit dem Regionalverbund Thüringer Wald und seinen MitarbeiterInnen und alles Gute für die Zukunft. Dem Land bleiben wir im Zuge der Umsetzungsbegleitung der Tourismusstrategie Thüringen noch etwas erhalten und natürlich stehen wir dem RVTW auch zukünftig bei Bedarf jederzeit zur Verfügung.

 

Fünf Teile der Tourismuskonzeption Thüringer Wald 2025 als Download

Tourismuskonzeption Thueringer Wald Teil 1 Tourismuskonzeption Thueringer Wald Teil 2 Tourismuskonzeption Thueringer Wald Teil 3 Tourismuskonzeption Thueringer Wald Teil 4 Tourismuskonzeption Thueringer Wald Teil 5

KONTAKT

München

Sonnenstraße 27
80331 München
Tel +49 (0)89 - 237 028 90
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Berlin

Marienstraße 19-20
10117 Berlin
Tel +49 (0)30 - 757 94 90
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Website nutzt Cookies für die Authentifizierung, Navigation und weitere Funktionen

Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen zu Cookies und deren Handhabung finden Sie in der Datenschutzerklärung

Ich habe verstanden